Muster kündigung aok niedersachsen

OLS-Regressionsmodelle wurden berechnet, um die Veränderungen des Krankheitsbeginns sowie des Todesalters bei Personen mit Typ-2-Diabetes zu bestimmen. Analysen wurden für die gesamte Altersgruppe durchgeführt und nach Alter geschichtet (18-39, 40-59, 60–79, 80+ Jahre). Die europaweit vereinheitlichende eIDAS-Verordnung und das damit verbundene elektronische Siegel sichern die eindeutige Identifikation der AOK Niedersachsen bei ihren elektronischen Transaktionen. Diese EU-Verordnung wurde im nationalen Recht klar festgelegt, da die eIDAS-Durchführungsverordnung am 29. Juli 2017 in Kraft trat und das Digital Signature Act und die Digital Signature Regulations aufkündigen. Die AOK Niedersachsen ist die erste Versicherungsanstalt in Deutschland, die die neue EU-Verordnung umsetzt. Die Erlaubnis der Allgemeinen Ortskrankenkasse Niedersachsen (AOK Niedersachsen) zur Arbeit mit den Krankenversicherungsdaten wird sehr anerkannt. Insbesondere die Unterstützung von Jürgen Peter (AOK Niedersachsen) ermöglichte die Durchführung des Projekts, aus dem die Daten abgeleitet wurden. Veränderungen des Krankheitsanfangsalters sowie Veränderungen des Alters beim Tod von Typ-2-Diabetes-Patienten wurden anhand von Daten der gesetzlichen Krankenversicherung aus Niedersachsen für die Jahre 2005 bis 2013 untersucht (N = 2.808.979).

Die Arbeit von DM wurde vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur im Rahmen des Promotionsprogramms GESA: Gesundheitsbezogene Pflege für ein selbstbestimmtes Leben im Alter: theoretische Konzepte, Bedürfnisse der Nutzer und Reaktionsfähigkeit des Gesundheitssystems gefördert. Die Arbeit von JE und JT wurde von der AOK Niedersachsen-Gesetzliche Krankenversicherung Niedersachsen im Rahmen eines Projekts zur Morbiditätskompression finanziert. SE arbeitet bei der AOK Niedersachsen. Muschik, D., Icks, A., Tetzlaff, J. et al. Morbiditätskompression, Morbiditätsexpansion oder dynamisches Gleichgewicht? Der Zeittrend der AOK-versicherten Patienten mit Typ-2-Diabetes in Niedersachsen. J Public Health 25, 19–28 (2017). doi.org/10.1007/s10389-016-0756-1 “Diese Lösung ist ein entscheidender Baustein, um eine gründliche und konsistente digitale Abwicklung aller Prozesse in der AOK Niedersachsen unter Einhaltung der hohen Sicherheitsstandards zu ermöglichen”, sagt Sebastian Angerstein, Projektleiter der AOK Niedersachsen.

Posted in Uncategorized